image-01altimage-01image-02image-02alt
Sie sind hier: Startseite > Deutsch > Freies Schreiben

Bei den freien Schreibaufgaben geht es darum, eigene Texte zu verfassen.
Folgende Aufgabenstellungen sind beispielsweise denkbar:

Beim freien Schreiben ist es ratsam, mit einer Ideensammlung zu beginnen. Ein Cluster (Mindmap) kann dabei sehr hilfreich sein. Dieses ist vergleichbar mit einer Art Landkarte, mithilfe derer du deine Ideen ordnen kannst. Dafür schreibst du den Ausgangsbegriff in die Mitte eines Blattes (Thema, Schlüsselwort der Aufgabenstellung). Nun sammelst du, was dir spontan zu diesem Satz oder Begriff einfällt. Die einzelnen Ideen werden eingekreist, zusammenhängende Ideen werden schließlich mit Strichen verbunden.

Bei der Planung des Aufbaus deines Textes, kannst du dich an diesem Cluster orientieren. Es kann durchaus sein, dass du nicht alle Ideen aus deinem Cluster in den Text einbringst.


Bankräuber wurde ohnmächtig
Trier. Schwache Nerven hatte offenbar ein 32Jähriger, der in Trier, im Bundesland Rheinland-Pfalz, am Dienstag versuchte, eine Bank zu berauben. Wie die Polizei mitteilte, wurde der den Kassierer bedrohende Mann ohnmächtig, als ihm gesagt wurde, dass kein Geld da sei. Nach Darstellung eines Polizeibeamten hatte der Mann den Schalterraum mit einer großen Plastiktüte betreten, eine Pistole gezückt und vom Kassierer die Herausgabe von Geld verlangt. „Ich habe kein Geld", sagte der Kassierer. Daraufhin brach der Räuber zusammen.
Ein Polizist stellte fest, dass die Pistole, die der Ohnmächtige bei sich hatte, ein Kunststoffspielzeug war.

Aufgabe 1:
a) Schreibe als Ich-Erzähler aus der Perspektive des Bankräubers über die Ereignisse.
b) Schreibe spannend und erfinde auch eine Vorgeschichte.
c) Stelle außerdem dar, wie der Bankräuber später über den Überfall denkt.
d) Wähle eine treffende Überschrift (eine andere, als die jetzige!)

Um deine Ideen zu sammeln, kannst du wieder ein Cluster (Mindmap) anlegen.
Du kannst aber auch ausprobieren, deine Ideen zu der Geschichte in Form von Notizen zu sammeln.

Auch hier gilt wieder: Schreibe alle deine Gedanken auf und entscheide dich später, welche zu einer guten Geschichte führen.
Wähle als Erzählzeit das Präteritum (z.B. er kam, er machte, er ging).

Diese Fragen zur Geschichte können dir bei deiner Ideensammlung eine Hilfe sein:


Stell dir nun vor, dass der Kassierer seiner Frau am Abend von dem Banküberfall erzählt.
Schildere die Ereignisse aus seiner Sicht in der Ich-Form.
Überlege dir auch hier eine Vorgeschichte und lass den Kassierer seine Gedanken und Gefühle schildern.
Die folgenden Fragen können dir bei der Planung deiner Geschichte eine Hilfe sein:Was hat der Kassierer vorher gemacht?

Wenn man schriftlich von etwas Vergangenem berichtet, wählt man als Erzählzeit das Präteritum.

Wird jedoch mündlich von vergangenen Ereignissen erzählt, ist das Perfekt die gängige Zeitform.
Schreibe die Erzählungen des Kassierers also im Perfekt auf! (z.B. er ist gekommen, er hat gemacht, er ist gegangen).

 

Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung. Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung. Sie können auch den entsprechenden Button wählen. - Danke für Ihr Verständnis!

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap